Am Samstag haben China und die Schweiz das bilaterale Freihandelsabkommen zwischen den beiden Staaten unterzeichnet. Die Zeit bis zum Inkrafttreten sollte genutzt werden, um sich auf die geänderten Rahmenbedingungen vorzubereiten und die Vorteile des Abkommens zu nutzen.

Das Freihandelsabkommen ist das erste Abkommen zwischen China und einem zentraleuropäischen Staat. Die Reduktion der Zollabgaben ist dabei aus wirtschaftlicher Sicht ein wichtiger Faktor. Gewisse Güter erhalten ab dem ersten Tag nach Inkrafttreten eine Reduktion, andere werden über einen gestaffelten Zeitraum abgebaut. Damit diese Präferenzzölle im Warenverkehr zwischen China und der Schweiz angewendet werden können, müssen die entsprechenden Waren Ursprung im jeweils anderen Vertragsstaat haben. Die entsprechenden Regelungen unterscheiden sich je nach Produkt oder Produktekategorie. Dieser Ursprung muss dann entsprechend nachgewiesen und dokumentiert werden. Kennen Sie die Chancen, welche das Freihandelsabkommen Ihnen bietet? Bis zur Einführung des Abkommens können die organisatorischen Massnahmen getroffen werden, um die direkten Vorteile des Abkommens zu nutzen. In einem weiteren Schritt kann auch die Wertschöpfungskette gesamtheitlich darauf untersucht werden, ob weitere Möglichkeiten ausgeschöpft werden können. Lesen Sie dazu die Broschüre “China-Switzerland FTA Recasts International Trade” auf www.pwc.ch/zoll oder www.pwccustoms.com

8. Juli 2013 ▪ Kategorie: Ursprung

Share

Martin Sutter

Manager, Customs & VAT

Martin gehört seit Jahren zu unseren Experten für indirekte Steuern und Zoll. In seiner Tätigkeit für verschiedene Unternehmen und Branchen hat er sich einen umfangreichen Erfahrungsschatz aufgebaut. Martin ist eidgenössisch diplomierter Treuhänder. In seiner Arbeit konzentriert er sich auf die regelkonforme Anwendung von Freihandelsabkommen, Ursprungsregeln, Zollabwicklung und -bewertungen. Zudem betreut er unsere Kunden in der Schnittstelle zwischen Zoll- und Mehrwertsteuer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.