Per 19. Januar 2015 verzichtet die Eidgenössische Zollverwaltung auf die Stempelung von Begleitdokumenten (Rechnungen, Lieferscheine usw.) zu Ein- und Ausfuhrsendungen im Handelswarenverkehr.

Werden bislang die bei der Zollveranlagung vorgelegten und im Rahmen der formellen Prüfung oder der Beschau geprüften Unterlagen anschliessend zollamtlich beglaubigt, so wird die EZV diese Dokumente inskünftig nicht mehr stempeln – auch nicht auf ausdrücklichen Wunsch der Zollanmelder. Davon ausgenommen sind Belege und Formulare, die aufgrund von Rechtserlassen noch mit Stempeln versehen werden müssen (z.B. EUR.1). Information EZV

19. Dezember 2014 ▪ Kategorie: Zoll allgemein

Share

Christina Haas Bruni

Senior Manager, VAT & Customs

Vor ihrem Start bei PwC im Jahr 2013 arbeitete Christina fast 25 Jahre lang für den Schweizer Zoll, davon mehr als 15 Jahre in der Zollgeneraldirektion in Basel. Christina stellt unseren Kunden eine praxiserprobte Erfahrung in allen Zollangelegenheiten zur Seite. Als Zollexpertin kennt sie die Herausforderungen internationaler Firmen. Ihr Fokus liegt bei der Umsetzung von Compliance-Prozessen mit entsprechenden Präferenz- und Herkunftsfragen. Christina war Gastreferentin und Lehrbeauftragte bei diversen Seminaren für Spediteure, Zollagenten und den MAS-Studiengang International Logistics Management. Im Weiteren war sie für Eurocustoms und im WTO Trade Facilitation Program tätig. Christina begleitet renommierte Schweizer und internationale Unternehmen. Ihr Themenspektrum reicht von einzelnen Zollanfragen bis zur Implementierung optimierter Vertriebsstrukturen mit firmeneigenem Zollmanagement.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.