Mit heutigem Newsletter Ursprung und Freihandelsabkommen II/15 der eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) wurde bekannt gegeben, dass alle Schweizer EA künftig auf einer durch die EZV veröffentlichten Liste für jedermann ersichtlich sein werden.

Die EA sind nun aufgefordert, ihre Angaben in der provisorischen Liste aller EA “Approved Exporters of Switzerland” zu prüfen und allfällige Unstimmigkeiten bis spätestens am 24. Februar 2015 der zuständigen Zollkreisdirektion (ZKD) zu melden. Die nötigen Kontaktangaben finden Sie in obigem Newsletter. Was sind die Beweggründe der EZV zur Veröffentlichung dieser Liste und was gilt es zu wissen? Die öffentlich zugängliche Liste wird gegenüber den Schweizer EA Vertrauen schaffen und für Transparenz sorgen. Neu können die EA von den ausländischen Kunden, Zollbeteiligten und Zollbehörden auf der EZV-Homepage eingesehen werden. Lästige Rückfragen können so vermieden und auf Status-Bestätigungen gänzlich verzichtet werden. Die Aufschaltung dieser Liste ist für Anfang März 2015 vorgesehen (evtl. mit Verzögerung, falls viele Berichtigungen nötig sind) und kann als PDF-Dokument aufgerufen werden. Es finden monatliche Aktualisierungen ohne Änderungsnachverfolgung statt. Wird einem EA zum Beispiel die EA-Bewilligung entzogen, wird dies auf der Liste nicht besonders hervorgehoben. Der EA wird bei der nächsten Aufschaltung lediglich aus der Liste entfernt. Bei künftigen Anfragen im Zusammenhang mit dem Status Ermächtigter Ausführer empfehlen wir den Verweis auf die Liste „Approved Exporters of Switzerland“. Ausserdem verweisen wir bezüglichen den Pflichten eines EA sowie den nötigen internen Massnahmen im Ursprungsbereich auf unsere Ausführungen im Zoll Communique 2/2012.

16. Februar 2015 ▪ Kategorie: Ursprung

Share

Christina Haas Bruni

Senior Manager, VAT & Customs

Vor ihrem Start bei PwC im Jahr 2013 arbeitete Christina fast 25 Jahre lang für den Schweizer Zoll, davon mehr als 15 Jahre in der Zollgeneraldirektion in Basel. Christina stellt unseren Kunden eine praxiserprobte Erfahrung in allen Zollangelegenheiten zur Seite. Als Zollexpertin kennt sie die Herausforderungen internationaler Firmen. Ihr Fokus liegt bei der Umsetzung von Compliance-Prozessen mit entsprechenden Präferenz- und Herkunftsfragen. Christina war Gastreferentin und Lehrbeauftragte bei diversen Seminaren für Spediteure, Zollagenten und den MAS-Studiengang International Logistics Management. Im Weiteren war sie für Eurocustoms und im WTO Trade Facilitation Program tätig. Christina begleitet renommierte Schweizer und internationale Unternehmen. Ihr Themenspektrum reicht von einzelnen Zollanfragen bis zur Implementierung optimierter Vertriebsstrukturen mit firmeneigenem Zollmanagement.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.