27. April 2018

Es geht etwas im Freihandelsbereich

Im Mai und Juni 2018 treten gleich zwei neue Freihandelsabkommen mit Georgien und den Philippinen in Kraft. Zudem ist Anfang Mai eine Delegation aus der Schweiz in den Mercosur-Staaten unterwegs, um auch dort einem möglichen Freihandelsabkommen Schub zu verleihen.

Kategorie: UncategorizedUrsprungZoll allgemein 0

21. Dezember 2017

Massnahmen gegen die Hochpreisinsel: Sag Tschüss den Zollabgaben

Die Schlagzeile sticht ins Auge: Durch die Massnahmen werden substanzielle Kosteneinsparungen von rund CHF 900 Mio. angestrebt. Eine der drei Massnahmen ist die einseitige Aufhebung der Zollabgaben für Industriegüter, was Mindereinnahmen beim Bund von CHF 490 Mio. ausmachen wird (dies sind 0.7% der Bundeseinnahmen). Würden die Freihandelsabkommen auf der Einkaufs-Seite vollumfänglich genutzt werden (heute werden noch CHF 360 Mio. Zölle bei Lieferungen aus Staaten von Abkommens Partnern bezahlt), dann wären dies bloss noch effektive Zollmindereinnahmen von CHF 130 Mio. Die administrative Vereinfachung führt zu direkten Einsparungen bei Unternehmen von CHF 257 Mio., wobei nur CHF 100 Mio. bei Schweizer Gesellschaften zu Buche schlagen werden (CHF 7 Mio. spart die Zollverwaltung und CHF 150 Mio. werden ausländische Lieferanten einsparen). Bei diesem Zahlenjonglieren kann es zu leichten Schwindelanfällen kommen.

Kategorie: UrsprungZoll allgemeinZollrechtZollreduktionZolltarifZollverfahren 0

6. Juni 2017

Hallo, mein Name ist REX – APS REX

Mit Beginn dieses Jahres hat die Schweiz zusammen mit der EU und Norwegen das System Registrierter Ausführer (REX: engl. Registered Exporter) in Kraft gesetzt. Im präferenziellen Warenverkehr mit Entwicklungsländern kommt nun eine neue Ursprungserklärung zur Anwendung (Statement on Origin, SoO).

Kategorie: Ursprung 0

15. März 2017

PEM-Übereinkommen: Ein Jahr danach

Die unterschiedlichen Ursprungsregeln in den vielen Freihandelsabkommen können Kopfzerbrechen bereiten. Daher ist eine Standardisierung eine gute Sache. Vor gut einem Jahr, nämlich am 1. Februar 2016, haben die Schweiz und die EU die bilateral vereinbarten Ursprungsregeln durch die Ursprungsregeln des Regionalen Übereinkommens über die Paneuropa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln (sogenanntes PEM-Übereinkommen) ersetzt (vgl. unser Beitrag dazu).

Kategorie: Ursprung 0

6. Februar 2017

Freihandelsabkommen Schweiz / EFTA: Was bringt die Zukunft?

Entgegen anderer Meinungen, hält sowohl die Schweiz als auch die EFTA nicht allzu viel von Protektionismus und treibt den Ausbau von Freihandelsabkommen weiter voran. Den Bericht zur Aussenwirtschaftspolitik 2016 nehmen wir zum Anlass, um einen Blick in die Zukunft zu werfen.

Kategorie: Ursprung 0

2. Januar 2017

EFTA-Republik Korea: Neuerungen im Ursprungsbereich per 1. Januar 2017

Die Oberzolldirektion (OZD) teilt mittels Zirkular (Link zum PDF-Dokument) folgende zwei Änderungen mit, die zu Beginn dieses Jahres greifen: Beantwortung von Nachprüfungen Hinsichtlich der Beantwortung von Nachprüfungen konnte zu Gunsten der Wirtschaftsbeteiligten eine längere Frist ausgehandelt werden.

Kategorie: Ursprung 0

11. August 2016

Die EU und Kanada sind sich einig: Kommt CETA bald?

Gemessen am Bruttoinlandsprodukt 2015 ist die EU der grösste Wirtschaftsblock und Kanada das zehntgrösste Land der Welt. Die beiden Parteien wollen ihren gegenseitigen Handel fördern und haben dazu das Umfassende Wirtschafts- und Handelsabkommen (genannt CETA als Abkürzung für die englische Bezeichnung Comprehensive Economic and Trade Agreement) abgeschlossen. Wir blicken im Nachfolgenden auf den Verhandlungsverlauf und schauen darauf, wann das Abkommen in Kraft treten könnte.

Kategorie: Ursprung 0

4. August 2016

Freihandelsprioritäten: Island auch bei der EFTA Top

Am 1. Juli 2016 übernahm Island in der Rotation den Vorsitz der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und löst somit die Schweiz für das zweite Halbjahr ab. Die EFTA hat in ihrer Mitteilung die Hauptprioritäten unterstrichen und unter den sechs genannten Punkten findet sich auch die Beobachtung über die Entwicklung im Zusammenhang mit den Verhandlungen über den Austritt von Grossbritannien aus der EU (der sogenannte Brexit). Kurz nach der Amtsübernahme hat Island auch die spezifischen Prioritäten mit Bezug auf die Freihandelsabkommen und den entsprechenden Verhandlungen publiziert, welche unter dessen Vorsitz anstehen.

Kategorie: Ursprung 0

24. Juni 2016

Brexit: Bedeutung für den Freihandel – Ein Kommentar

Das Stimmvolk im Vereinigten Königreich hat sich entschieden: bei der Abstimmung über das Verbleiben in der EU oder dem Austritt aus der EU (sogenannte Brexit-Abstimmung) hat es sich für ein Austreten aus dem Verbund aus gegenwärtig 28 Mitgliedsstaaten ausgesprochen. Über die Folgen wurden in den vergangenen Tagen und Wochen viel geschrieben. Nun werfen wir einen Blick auf die Situation und die möglichen zukünftigen Szenarien betreffend den freien Warenhandel für den Inselstaat.

Kategorie: Ursprung 0

1. Juni 2016

Eckpunkte zum Freihandelsabkommen mit den Philippinen

Das umfassende Freihandelsabkommen EFTA-Philippinen wurde vor ein paar Wochen unterzeichnet. Als modernes Abkommen ist es ähnlich wie die in letzter Zeit in Kraft getretenen Abkommen aufgebaut und enthält relativ liberale Ursprungsbestimmungen. Nachfolgend haben wir ein paar Eckpunkte zu diesem Freihandelsabkommen zusammengefasst.

Kategorie: Ursprung 0