11. Januar 2018

Der 1. März rückt näher – sind Sie bereit?

In weniger als 50 Tagen ist es soweit. Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) versendet ab dann die Einfuhrdokumente nicht mehr per Post. Wenn Sie also die Veranlagungsverfügungen und die Bordereaux noch in Papierform erhalten, müssen Sie zu diesem Zeitpunkt umstellen.

Kategorie: Zoll allgemein 0

18. September 2017

Praxisänderung für Berichtigung von Zollveranlagungen

Am 1. Oktober 2017 wird in der Schweiz eine Praxisänderung für Berichtigungen im Rahmen der Zollveranlagung in Kraft treten, siehe Zirkular der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) vom 13.04.2017. Die Frist für Änderungen von bereits erfolgten Verzollungen wird damit verkürzt auf 30 Tage nach Verlassen des Zollgewahrsams.

Kategorie: Zollrecht 0

21. Oktober 2015

Sind Sie bereit für die UID-Umstellung?

Zur Erinnerung: Ab dem 1. Januar 2016 wird die Angabe der Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) in den Rubriken „Importeur“ und „Empfänger“ (e-dec Import) sowie in der Rubrik „Versender“ (e-dec Export und NCTS Export) obligatorisch.

Kategorie: Zollrecht 0

5. August 2015

Zoll beweist die Mondlandung

Jetzt haben wir es Schriftlich: Eine Zollabfertigung beweist sogar die Mondlandung der Apollo 11 Mission im Jahre 1969. Buzz Aldrin hat kürzlich das betreffende Importformular für das Mondgestein veröffentlicht. Dies unterstreicht die Wichtigkeit einer korrekten Zollanmeldung.

Kategorie: Zollrecht 0

2. April 2014

Reiseverkehr: Neuerungen für die Sommerferien

Heute hat der Bundesrat die Regelungen zur Wareneinfuhr im Reiseverkehr auf Verordnungsstufe geändert. Neu wird zwischen einer Wertfreigrenze bei der MWST und einer Freimenge bei den Zollabgaben unterschieden. Die Neuerungen treten per 1. Juli 2014 in Kraft.

Kategorie: Zollrecht 0

6. März 2014

Angabe der UID-Nummer in e-dec und NCTS

Ab dem 1. Januar 2016 wird die Angabe der Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) in den elektronischen Zollapplikationen in den Rubriken „Importeur“ und „Empfänger“ (e-dec Import) sowie in der Rubrik „Versender“ (e-dec Export und NCTS Export) obligatorisch.

Kategorie: Zollrecht 0

13. Juni 2013

Wenn chinesische Glücks-Goldbarren am Zoll hängenbleiben…

Vier mit Glückssymbolen verzierte, 500 Gramm schwere Goldbarren der Bank of China im Gepäck eines Reisenden, haben im März 2012 am Flughafen Zürich die Aufmerksamkeit der Zöllner auf sich gezogen. Die Barren haben in diesem Fall kein Glück gebracht, haben sie den "Unglücksraben", der sie unbemerkt in die Schweiz importieren wollte doch in ein Verfahren vor Bundesverwaltungsgericht verwickelt. Der Importierende hatte sich im Rechtsstreit auf eine Bestimmung der Edelmetallkontrollverordnung berufen, welche vorsieht, dass Bankengold (d.h. Münz- und Feingold) von der Einfuhrsteuer / MWST ausgenommen ist.

Kategorie: Zollrecht 0